Selbstverantwortung anstreben

Aktivität, Entschlossenheit und Willenkraft

05_Selbstverantwortung-2Ein wichtiger Schlüssel zur Resilienz ist die Übernahme von Selbstverantwortung. Es hilft nichts abzuwarten, bis andere sich ändern (z. B. der Chef, der Kollege oder das Unternehmen). Man muss selbst aktiv werden.

Resiliente Menschen verlassen die Opferrolle und machen lieber einen kleinen ersten Schritt in Richtung Veränderung, als gar nichts zu tun und passiv zu bleiben. Das Erleben von Selbstwirksamkeit setzt daher einen gewissen Mut und Tatkraft voraus.

Hilfreiche Fragestellungen, deren Beantwortung zu einem Mehr an Selbstverantwortung führen kann, sind z. B.:

  • Was bräuchte ich, um mich hier und jetzt unabhängiger von den Entscheidungen anderer zu machen?
  • Welche Entscheidung muss ich selbst als nächstes treffen, um wieder handlungsfähig zu werden?
  • Stecke ich noch in einer Opferrolle fest? Fällt es mir schwer, einen eigenen Standpunkt zu vertreten und mich durchzusetzen?
  • Welchen indirekten Vorteil habe ich vielleicht dadurch, dass ich passiv bleibe? Welchen Vorteil hätte ich, wenn ich stattdessen bereit bin, die Verantwortung für den nächsten Schritt zu übernehmen?

Weitere Tipps für Ihr tägliches Resilienz-Zirkel-Training
finden Sie im Haufe Taschenguide “Resilienz” 2014
 Haufe_Resilienz Bestellen bei Amazon