Optimismus entwickeln

Selbstvertrauen durch ein positives Selbst- und Fremdbild

01_Optimismus-2Nach dem Motto „Das Glas ist halb voll und nicht halb leer“, zeigen jene Menschen im Umgang mit Belastungen mehr Widerstandskraft, die in ihrem Leben gelernt haben, eine optimistische Grundhaltung gegenüber Veränderungen zu entwickeln. Hierzu gehört auch, dass sie sich ihrer Fähigkeiten, Kompetenzen und Stärken bewusst sind.

Resiliente Menschen können auch in Krisenzeiten mit einem gewissen Abstand auf die Gesamtsituation blicken und erkennen, was – trotz aller Probleme – gerade gut, richtig und vorteilhaft für sie verläuft. Sie können ihre Energie und Aufmerksamkeit auf die positiven Ausnahmen richten, Chancen und Möglichkeiten erkennen.

Optimismus kann man lernen

Der zentrale Schlüssel für die Entwicklung von Optimismus in Krisenzeiten ist die Art und Weise, wie Sie Ihre Energie und Aufmerksamkeit auf das lenken, was funktioniert und gut läuft. Stellen Sie sich – am besten täglich – die folgenden Fragen, um diesen Optimismus in Ihnen zu erwecken:

  • In welchen Momenten habe ich mich heute wohl gefühlt?
  • Was habe ich heute als besser, leichter, angenehmer empfunden?
  • Was ist mir heute gut von der Hand gegangen? Was habe ich gut hinbekommen?
  • Welche meiner Stärken und Talente konnte ich heute einsetzen?

Weitere Tipps für Ihr tägliches Resilienz-Zirkel-Training
finden Sie im Haufe Taschenguide “Resilienz” 2014

Haufe_Resilienz Bestellen bei Amazon